Wielands

Nördlich des Gutenberg, auf 780 Meter Seehöhe gelegen, findet man das 1456 erstmals erwähnte „Wielants“. 1992 wurde die Kapelle renoviert und von Pfarrer Rudolf de Greve feierlich eingeweiht. Der Altar der Kapelle in Wielands stammt aus der Zeit um 1900.

 

Kapelle von Wielands  Inschrift der Kapelle