Bromberg

Bromberg liegt auf etwa 820 Meter Seehöhe. Die erste Erwähnung scheint 1273 unter „villula Promberch“ auf. Dieser Ortsbezeichnung liegt das mittelhochdeutsche Wort „brame“ zugrunde, das soviel wie „Brombeerstrauch“ bedeutet.

1273 wurde das Dorf an das Stift Zwettl verschenkt. Ab 1305 wurde es Bestandteil der Herrschaft Rappottenstein. Bis zur Bildung der Großgemeinde Grafenschlag gehörte Bromberg zur Gemeinde Kleinnondorf. 1847 wurde eine Kapelle mit Platz für 40 Personen errichtet.

Fallweise wurden Kohlenmeiler zur Erzeugung von Holzkohle errichtet.

 

Marterl bei Bromberg Marterl bei Bromberg

 

Sehenswertes:

  • Teufelskirche (Steinformation im Gemeindegebiet Rappottenstein)
  • Hintermühle